Download Die Geheimwissenschaft im Umriß by Rudolf Steiner PDF

By Rudolf Steiner

Rudolf Steiner: Die Geheimwissenschaft im Umriss - Vollständige, sorgfältig durchgesehene Ausgabe nach dem textual content von 1925.

Show description

Read Online or Download Die Geheimwissenschaft im Umriß PDF

Similar metaphysics books

Brave New Mind: A Thoughtful Inquiry into the Nature and Meaning of Mental Life

How used to be the traditional version of the brain built? Is it enough? And is there a spot during this version for the inventive genius of artists, scientists, and mathematicians? This publication appears to be like at how scientists examine the character of the brain and the mind, delivering solutions to those vital questions. It opens with an outline of the historic roots of cognitive technological know-how and analyzes the strengths and weaknesses of the normal version of the brain, together with its lack of ability to account for the various dramatic positive aspects of human fulfillment.

Pragmatism, reason & norms : a realistic assessment

This selection of essays examines the problem of norms and social practices either in epistemology and in ethical and social philosophy. The individuals study the problem throughout an exceptional variety of concerns, together with epistemology (realism, notion, testimony), good judgment, schooling, foundations of morality, philosophy of legislations, the pragmatic account of norms and their justification, and the pragmatic personality of cause itself.

Objectivity: The Hermeneutical and Philosophy

Showing for the 1st time in English, Günter Figal's groundbreaking booklet within the culture of philosophical hermeneutics deals unique views on perennial philosophical difficulties.

Extra info for Die Geheimwissenschaft im Umriß

Sample text

B. Hunger empfindet, kann ihm ein Ichgefuhl geben. Der Hunger stellt sich ein, wenn die erneuerten Veranlassungen zu ihm sich bei dem betreffenden Wesen geltend machen. Es fallt dann über seine Nahrung her, weil eben diese erneuerten Veranlassungen da sind. Das Ichgefuhl tritt erst ein, wenn nicht nur diese erneuerten Veranlassungen zu der Nahrung hintreiben, sondern wenn bei einer vorhergehenden Sättigung eine Lust entstanden ist und das Bewußtsein dieser Lust geblieben ist, so daß nicht nur das gegenwärtige Erlebnis des Hungers, sondern das vergangene der Lust zu dem Nahrungsmittel treibt — Wie der physische Leib zerfallt, wenn ihn nicht der Ätherleib zusammenhält, wie der Ätherleib in die Bewußdosigkeit versinkt, wenn ihn nicht der Astralleib durchleuchtet, so müßte der Astralleib das Vergangene immer wieder in die Vergessenheit sinken lassen, wenn dieses nicht vom «Ich» in die Gegenwart herübergerettet würde.

Es ist gewiß richtig, daß die Einsicht in diese Dinge ein jeder durch sich selbst finden müsse, es ist auch eine Tatsache, daß alle diejenigen Menschen, welche nur weit genug gehen, über diese Dinge nicht zu verschiedenen, sondern zu der gleichen Einsicht kommen. Die Verschiedenheit ist nur solange vorhanden, als sich die Menschen nicht auf einem wissenschaftlich gesicherten Wege, sondern auf dem der persönlichen Willkür den höchsten Wahrheiten nähern wollen. Das allerdings muß ohne weiteres wieder zugestanden werden, daß nur derjenige die Richtigkeit des geheimwissenschaftlichen Weges anerkennen könne, der sich in dessen Eigenart einleben will.

Man gelangt dazu auf geistig-seelische Art, wie man im Bereich der Sinnesanschauung bei gesunder Organisation Einbildungen von objektiven Wahrnehmungen richtig unterscheidet So hatte ich die Ergebnisse meines Schauens vor mir. Sie waren zunächst «Anschauungen», die ohne Namen lebten. Sollte ich sie mitteilen, so bedurfte es der Wortbezeichnungen. Ich suchte dann später nach solchen in älteren Darstellungen des Geistigen, um das noch Wortlose in Worten ausdrücken zu können. Ich gebrauchte diese Wortbezeichnungen frei, so daß wohl kaum eine derselben in meinem Gebrauche zusammenfallt mit dem, was sie dort war, wo ich sie fand.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 19 votes