Download Der Erste Englisch-Holländische Seekrieg 1652–1654: Sowie by Carl Ballhausen PDF

By Carl Ballhausen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Der Erste Englisch-Holländische Seekrieg 1652–1654: Sowie der Schwedisch-Holländische Seekrieg 1658–1659 PDF

Similar german_14 books

Praxishandbuch Pflegeprozess: Lernen — Verstehen — Anwenden

Neue Gesetze, finanzielle Engpässe und personalpolitische Entscheidungen provozieren die Notwendigkeit für Veränderungen im Gesundheitswesen. Alle, die in der Pflege tätig sind, erleben dabei ein intensives Wechselbad der Gefühle verbunden mit dem Druck den beruflichen Alltag patientenorientiert, qualitätsvoll und sicher zu gestalten, sowie zu dokumentieren.

Effektivität der Ergotherapie im psychiatrischen Krankenhaus: Mit einer Synopse zu Geschichte, Stand und aktueller Entwicklung der psychiatrischen Ergotherapie

Psychiatrische Ergotherapie wird in deutschsprachigen Kliniken extensiv eingesetzt. Ob sie einen effektiven Beitrag zur Therapie psychisch Kranker leistet, ist bisher nicht angemessen untersucht worden. Diese Arbeit versucht, mit einem anspruchsvollen randomisierten Kontrollgruppen-Design zur Frage der therapeutischen Effektivität einen verallgemeinerbaren Beitrag zu leisten.

Kultur-Soziologie: Klassische Texte der neueren deutschen Kultursoziologie

Der Band versammelt die wichtigsten Texte, die zur Begründung der neueren deutschsprachigen Kultursoziologie als eigenständiger Richtung der Soziologie nach dem Zweiten Weltkrieg führten.

Additional resources for Der Erste Englisch-Holländische Seekrieg 1652–1654: Sowie der Schwedisch-Holländische Seekrieg 1658–1659

Example text

Man sah in Willern Frederik von Nassau den größten Anstifter zum Krieg 10 ). Auch L. van Aitzema schob den Ausbruch des Krieges auf das Treiben der Anhänger des Hauses Oranien oder der Königsgesinnten 11 ). Die statthalterfreundliche Partei sah in einem ausländischen Kriege das Mittel, um zur alten Regierungsform zurückzukehren und den drückenden Einfluß der Staaten von Holland abzuschütteln 12 ). Verräterei und Spionage der kriegerisch gesinnten 1 ) tlberall, Illustrierte Zeitschrift für Armee und Marine, 16.

723. , post conquest or Longshanks, von England, soll die bevorrechtete Stellung der englischen Flagge anerkannt sein '). , of Monmouth von England sind die Könige und ihre Ahnen immer Herrscher zur See gewesen. Eine Schrift aus der Zeit Edwards I. besagt, daß die Könige im friedlichen Besitz der Herrschaft zur See waren, nicht weil sie domini utriusque ripae (Normandie hatten sie nicht mehr) waren, sondern nur allein als Beherrscher von England 2 ). JII. zwischen Henry VII. von England und Philipp I.

K. C. de Jonge, De Opkomst van het Neder!. gezag in 0. , V (II), p. V; J. C. Temminck III, 225-G) Hunter, A history of British India, I. 391. - 7 ) Hunter, A history of British India, I, 387; vg!. Het voorspel v. den E. ias, Il, 27. - 8) wie 7 ), Hunter, I, 366. - 9 ) wie 7 ), Hunter, I, 387, nach Calendar ofthe State Papers East-Indies, 1617-1621. - 10 ) H. Stubbe, A further justification, p. 68; J. K. C. de Jonge, De Opkomst van het Nederl. gezag in 0. , V (Il), p. III; Hunter, A history of British India, I, 387: August Ferd.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 37 votes